Wer eine bequeme und praktische Alternative zum raumgreifenden Sofa oder sperrigen Sessel sucht, kann auch einen Sitzsack in die engere Wahl nehmen. Diese flexiblen Sitzmöbel haben ihr Hippie-Image längst abgelegt und so sind Sitzsäcke sowohl in ihrer Größe wie auch im Design einem herkömmlichen Sofa längst ebenbürtig geworden!

Wir beleuchten für Sie Vor- und Nachteile von Sitzsäcken und zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achte sollten.

Sitzsack blau modern
Sitzsäcke gibt es in vielen Farben: Moderner blauer Sitzsack

Material und Grundform

Die meisten Sitzsäcke bestehen aus einer Stoff- oder Lederhülle, die in der Regel mit Styroporkügelchen befüllt wird. Welches Außenmaterial Sie hierbei wählen, ist sicher in einem hohen Maße Geschmackssache, beziehungsweise hängt auch davon ab, welche Strapazen der Sitzsack über sich ergehen lassen muss. So eignet sich Leder beispielsweise besser als Stoff, wenn dem Material häufige Verschmutzungen drohen.

Auch wenn sie prinzipiell alle flexibel sind, gibt es zudem verschiedene Grundformen der Säcke.

Ball- oder tropfenförmige Sitzsäcke eignen sich in erster Linie als hockerartige Sitzgelegenheiten (auch Pouf genannt).

Sitzsack hockerform gelb
Gelber Pouf als Sitzsack in Hockerform

Große, kissenförmige Sitzsäcke bringen hingegen Sitzeigenschaften mit, die eher an ein Sofa oder eine Liege erinnern.

Sitzsack Grau Gelb Babyzimmer
Grauer Sitzsack im Babyzimmer mit gelben Elementen kombiniert

Und schließlich gibt es auch Sitzsäcke, die bereits andeutungsweise in einer Form mit Rückenlehne genäht wurden. Diese sind zwar etwas weniger flexibel, dafür aber auch sehr bequem.

Vor- und Nachteile des Sitzsacks

  • Sicher ist ein Sitzsack nicht für jeden das richtige Möbel. Gerade ältere Menschen, die nicht mehr so gelenkig sind, können mitunter Mühe haben, aus diesem anschmiegsamen Sitzmöbel wieder aufzustehen.
  • Doch für alle, die damit keine Schwierigkeiten haben, ist genau das auch der große Vorteil des Sitzsacks: Er passt sich perfekt an den Körper an, so dass es keine störenden Dellen oder Kanten gibt. Man kann sich wunderbar in den Sitzsack hinein lümmeln und fühlt sich wie auf Wolken gebettet.
  • Des Weiteren hat die Füllung des Sitzsacks den Vorteil, dass die Körperwärme ideal gespeichert wird und man so nicht nur bequem, sondern auch wohlig warm sitzt. Das macht den Sitzsack zum perfekten Kuschelplatz an kühlen Abenden.

Sitzsäcke für alle: Tier-, Erwachsenen- und Kindersitzsäcke

Sitzsack Fußball im Kinderzimmer
Fußball Sitzsack im Kinderzimmer

Sitzsäcke variieren nicht nur in Form, Farbe und Material, sondern natürlich auch in ihrer Größe. Somit gibt es die flexiblen Sitzmöbel nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder und sogar speziell für Tiere!

Es gibt sogar Sitzsäcke für Tiere

Auch Kindersitzsäcke erfreuen sich wachsender Beliebtheit, da sie kleinen Kindern optimalen Halt gewähren und größere Kinder zum Spielen und Toben einladen. Besonders praktisch sind hierbei wasserfeste Sitzsäcke, bei denen auch mal ein Schluck Limo daneben gehen darf.

Natürlich sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass die Nähte der Sitzsackhülle gut verarbeitet sind, damit nicht beim ersten schwungvollen Hineinwerfen die Füllung über den Boden kullert. Auch der Stoff sollte nicht zu dünn sein, damit erste Löcher lange auf sich warten lassen.

Tipp: Ideal sind besonders für das Kinderzimmer solche Sitzsäcke mit einem so genannten Inlay, in dem sich die Füllung separat von der Außenhülle befindet. Dies ermöglicht es, den Bezug ganz normal zu waschen.

Fotos: © Photographee.eu / Fotolia

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken